Arminiuspark

Der Arminiuspark

Kommen Sie mit auf einen kleinen Spaziergang. Es sind gerade mal 250 Meter von unserer Ferienwohnung zum Arminiuspark, dem ältesten Kurpark Bad Lippspringes. Sie folgen einfach der Antoniusstraße und erreichen nach kurzer Zeit das Prinzenpalais.

Das zweigeschossige Prinzenpalais wurde 1854 als zweites Kurhaus errichtet. In den darauf folgenden Jahren diente es dem Herzog Adolf von Nassau als Unterkunft bei seinen Jagden in der nahen Senne.

Heute betreibt der NABU dort eine Einrichtung unter der Bezeichnung: NABU Natur-Infozentrum Senne im Prinzenpalais. Von dort aus erwartet Sie ein schöner Ausblick auf großzügige Rasenflächen, die mit einzelnen Bäumen und Baumgruppen bepflanzt sind.

Als erster Kurpark Lippspringes wurde 1841 der etwa 4 Hektar ­große Arminiuspark östlich des Stadtzentrums angelegt. Der Paderborner Kunstgärtner Nölting gestaltete ihn im Stil eines englischen Landschaftsgartens. Dabei dienten ihm Pläne des berühmten Gartenbaudirektors Peter Joseph Lenné und dessen Schülern als Vorbild.

Seinen Namen bekam der Kurpark von der ältesten Heilquelle in Bad Lippspringe. Im Jahr 1832 wurde die Arminiusquelle in Nähe der Burgruine entdeckt. Es dauerte noch einmal 80 Jahre, bis Bauarbeiter südlich der Arminusquelle ein weiteres leicht dampfendes Wasser entdeckten. Untersuchungen ergaben, dass sich die Heilquelle unterirdisch einen weiteren Austritt gesucht hatte. Darum sprechen wir heute von der alten und der neuen Arminiusquelle.

In direkter Nachbarschaft des Arminiusparks liegen die Lippequelle und die Burgruine. Im Park, in der Nähe des Jordans, finden Sie die sogenannte Nebelwiese. Aufragende Röhren verteilen hier zeitweise künstlich erzeugten Nebel. Dieser soll den Besuchern die Reduzierung des Pollenfluges bei feuchter Witterung demonstrieren und ist im Sommer eine herrliche Erfrischung.

Ein weiteres schönes Detail sind die aufgestellten Schilder an den Rändern der Rasenflächen. Auf ihnen steht, Rasen betreten erwünscht. Lassen Sie sich nicht lange bitten und verlassen Sie die Wege.